Wie hoch soll die Versicherungssumme bei einer Unfallversicherung sein?

Das Maß der Versicherungssumme in der Unfallversicherung optimieren

Wie schnell der Körper nach einem Unfall heilt, ist bisher leider nicht genau vorhersagbar. Dieser Prozess gestaltet sich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Daher fällt es oft schwer, die richtige Höhe der Versicherungssumme für die Unfallversicherung festzulegen.

insurance1.de empfiehlt, mindestens 200.000 EUR zu versichern und mit einer Progression bis zu 225 Prozent bei völliger (100 Prozent) Invalidität.
FAUSTREGEL:
Familienverdiener sichern mit 30 Jahren das sechsfache, mit 40 Jahren das fünffache, mit 50 Jahren das vierfache Bruttoeinkommen ab.
Beispiel: Max Mustermann (33 Jahre) -> jährliches Bruttoeinkommen = 50.000 EUR * 6 = 300.000 EUR Invaliditätsgrundsumme ( Die Versicherungssummen müssen jedoch individuell und an die jeweilige Versorgungssituation jeder Familie bzw. Singels angepaßt werden. )

Da jedoch mit steigendem Alter meist auch die Lebensqualität zunimmt, kann ein Unfall in einem höheren Alter vielleicht nicht mehr die finanzielle Deckung garantieren, die man sich mit Mitte 20 noch als ausreichend vorgestellt hat. Um dies zu vermeiden, kann die Versicherungssumme einer Unfallversicherung dynamisch gestaltet werden. Hier wächst die angedachte Kapitaldeckung oder Unfallrente nach einem Unfall jährlich um einen festen Prozentsatz. Diese Dynamik hilft, auch die Lebensqualität langjähriger Versicherungsnehmer konstant gut zu versichern.

FAQ´s - weitere Informationen zur Unfallversicherung
Ratgeber zur Unfallversicherung

Autor: insurance1 agency | 20.03.2007 | 0 Kommentare | Rubrik: Risikovorsorge, Unfallversicherung

Wir vergleichen Versicherungen! www.insurance1.de