Versicherungen

Start » Versicherungen » Unfallversicherung » Risikogruppen

Risikogruppen

Maßgeblich für die Prämiengestaltung in der Privaten Unfallversicherung ist nicht nur der jeweils vereinbarte Leistungsumfang des Versicherers, sondern auch die Risikogruppe, in die der Versicherte eingeordnet werden kann. Beurteilt wird hier im Rahmen der Risikogruppen die individuelle Gefahr, der der Versicherte in allen versicherungsrelevanten Bereichen, Beruf, Sport und Freizeit, ausgesetzt ist.

Risikogruppe A

Versicherte mit einem geringen persönlichen Risiko in Beruf und Freizeit werden in die Gruppe A eingeteilt. Dazu gehören alle kaufmännischen Berufe, aber auch Akademiker, Apotheker, Journalisten und Handwerker mit niedrigem Risikopotenzial, wie zum Beispiel Uhrmacher. Frauen werden grundsätzlich dieser Kategorie zugeordnet.

Risikogruppe B

Versicherte, die dagegen ein erhöhtes Risikopotenzial haben, fallen in die Risikogruppe B. Dazu gehören zum Beispiel Handwerker, die schwere körperliche Arbeit verrichten, wie Bauarbeiter, Bergarbeiter, Tischler oder Schlosser, aber auch Landwirte, Polizisten, Soldaten und Feuerwehrleute. Wer in seiner Freizeit gefährliche Sportarten, wie Klettern oder Tauchen, ausübt, wird ebenfalls hier erfasst. Extremsportarten allerdings sind hier nicht mit erfasst und müssen gegebenenfalls extra versichert werden.

Unfallschutz für Kinder und Jugendliche

Für Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr gibt eine eigene Risikogruppe; Minderjährige haben ebenfalls einen ganz eigenen Tarif. Grundsätzlich kann die Einordnung in die Risikogruppen problematisch werden, wenn ein Versicherter Merkmale beider Kategorien aufweist. In diesem Fall ist immer das höhere Risiko zu versichern. Ergeben sich Änderungen in der Lebensweise, die versicherungstechnisch relevant sind, wird zum Beispiel der Beruf gewechselt oder ein neues Hobby aufgenommen, ist der Versicherer unverzüglich darüber zu informieren. Nur dann können den Risikogruppen entsprechend die Prämien angepasst und der Vertrag um die notwendigen Bestandteile erweitert werden. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner für einen ersten Anbieterüberblick. [Information Stand: 10.03.2012]

Wir vergleichen Versicherungen! www.insurance1.de